Aktuelles  

Neujahrsgrüsse

Neujahr

Ein Jahr ist schon wieder vorbei. Vergesst den alten Ballast und startet mit leeren Taschen ins neue Jahr, auf dass sie am Ende voller schöner Erinnerungen sind.
Mit dem neuen Jahr kommt auch neue Hoffnung, es kommen neue Träume und Wünsche.
Deren Erfüllung wünschen wir Dir, damit Du nächstes Jahr wieder neue haben kannst.

In diesem neuen Jahr können wir weiterhin die echte Gemeinschaft teilen, die selbst den ganz normalen und gewöhnlichen Tagen Glück und Wärme verleiht.
Was nützen all die Vorsätze, wenn man Sie nicht halten kann?
Was wichtig ist, ist, dass du dich wohlfühlst und mit Gelassenheit und Genuss durchs neue Jahr gehst.


Wünsche zum neuen Jahr

 

Ich wünsche dir zum neuen Jahr ein Lächeln alle Tage,
und einen Freund, der mit dir fühlt, das ist doch keine Frage.
Ich wünsche dir zum neuen Jahr viel Frieden auch im Kleinen,
dass Hader, Missgunst bleiben fern, versöhnt mit all den Deinen.
Und jeden Tag, so glaub es mir, wünsch ich ein liebes Wort,
dass Kummer oder Tränen, bleiben weit von dir fort.
Du wartest jetzt auf Reichtum gar, auf Gold und Edelsteine,
doch glaube mir, mein lieber Freund, das macht es nicht alleine.
Wenn du nur einen Menschen hast, der liebend zu dir hält,
dann ist es für das neue Jahr, doch gut um dich bestellt.



Der Vorstand
des KreisChorVerband Südliche RheinPfalz
wünscht allen
Mitgliedern, Freunden und Bekannten
einen guten Start in das
neue Jahr 2019.









   
Konzert: 200 Stimmen für 200 Jahre Landkreis Germersheim

Der Kreischorverband Südliche RheinPfalz gratulierte am Samstag, den 20. Oktober 2018, mit einem Konzert in der St. Georgskirche in Kandel. Unterschiedliche Chorformationen präsentierten die ganze Chorvielfalt der Region und zeigten, dass Chormusik eine breite Massenbewegung oder eine Kunstform ist. Chormusik macht Spaß und berührt direkt.

Der Kinderchor Coloured Voices des Gesangsverein Männerchor Kuhardt machte den Anfang. Die 35 Kinder begeisterten, von Ramona Siedow engagiert geleitet, mit einem bunten Mix aus unterschiedlichen Stilen: von „Applaus, Applaus“, über „Vois sur ton chemin“ aus dem Kinofilm "Die Kinder des Monsieur Matthieu“ bis hin zum afrikanischen Kusimama, inklusive Stampfen und Klatschen. Selbstbewusst und tonsicher, frech und smart, war das genau das richtige zum Anheizen in der doch sehr frischen Herbstnacht.

Als Kontrast dazu präsentierte sich der traditionell geprägte Gemischte Chor der Liedertafel Dudenhofen, verstärkt durch Sängerinnen des Frauenchors Mechtersheim, unter der Leitung von Rainer Diehl. Sie wagten sich an Liedgut zwischen Schürzenjäger und Marius Müller Westernhagen heran. Dieser frische Wind tat gut und überzeugte. Der Spaß am Singen war sichtbar, die Aufmerksamkeit spürbar.

Andrea Silber faszinierte mit ihrer wunderbaren Sopranstimme mit den Liedern aus Musical und Pop. Mit „Ich gehör nur mir“, aus dem Musical Elisabeth und dem Ave Maria von Beyonce gelang es ihr mühelos die Kirche mit Musik zu füllen.

Ein wunderbares Frauenensemble, Twenty up aus Jockgrim, war einer der Höhepunkte des Abends. Sie bewiesen, dass sie zu recht preisgekrönt sind. Glockenrein, mit strahlendem Sopran, weit über das vierstimmige Chorschema herausgehend, präsentierten sie Chormusik vom Feinsten, von Klassik (Ave Maria von Franz Biebl) bis hin zur a capella Version des Hallelujas von Leonard Cohen. Unter der Leitung von Frank Montillon ist hier ein elektrisierender Chorklang entstanden.

Der Kontrast hierzu war der Rockchor der Liedertafel Dudenhofen, der stimmgewaltig musikalisch deutschsprachige Rockklassiker interpretierte, sich aber rockigen Balladen annäherte. Erst 2016 aus einem Projekt heraus entstanden, interpretierten sie unter der Leitung von Rainer Diehl Titel wie „Seite an Seite“ (Christina Stürmer) bis hin zu Grönemeyers „der Weg“ Balladen einer gemäßigt rockigen Tonart.

Andrea Silber, zusammen mit Rainer Diehl das Duo Sentissimo bildend, brachte Schlager ins Spiel, um dann eher zu Gospel und Spiritual abzuschwenken. „You raise me up“ überzeugte.

Folgend darauf und als weiterer Höhepunkt gesetzt, dreischrittig aufgebaut das Männerchorprojekt des Kreischorverbandes:

Den Anfang machte der 1. Teil des Projektchores mit den beiden Männerchören MGV Eintracht Hagenbach und Frohsinn Hagenbach, verstärkt durch die Sänger des GV Einigkeit aus Sondernheim und unter der Leitung von Xaver Reichling mit klassischen Männerchorliteratur und Volksliedhaftem im neuen Gewand. Von „weit, weit, weg“ bis hin zu „Muß I denn“ reichte der Bogen, der mitunter auch humorvollen, stilsicheren Herren.

Es folgte der zweite Teil dieses Projekts mit den Männern aus Dudenhofen, Mechtersheim und Westheim, mit eher moderner Literatur mit Schwerpunkt Udo Jürgens und Reinhard May. Unter der Leitung von Rainer Diehl zeigte es sich, dass die Anpassung der Chorliteratur im Trend der Zeit wie eine Verjüngungskur wirkt und viel Spaß in den Chorgesang bringt.

Beide Männerchöre vereinigten sich abermals zu einem Megachor, der an die Hochzeiten des Männerchorgesangs erinnerte, und stimmgewaltig, dabei jedoch sehr akzentuiert ein Garant für Gänsehautfeeling ist. Auch wenn die Proben getrennt verlaufen, so hatte dieser große Chor doch einen wunderbar stimmigen Chorklang. „Zeit ist ein Geschenk“ und Bette Middlers „Die Rose“ war ihr gemeinsamer Beitrag unter dem Dirigat von Xaver Reichling und in der Begleitung von Rainer Diehl. Der Erfolg dieser Fusion soll bei weiteren Konzerten, wie der Chorgala des CVdP am 4. November in Speyer/Dreifaltigkeitskirche und am Landeschorfest in Mainz (31.08.2019) zu hören sein.

Das musikalische Geschenk zum Landkreisjubiläum, das souverän und kompetent von Dr. Kerstin Keppler moderiert wurde, kann nur als sehr gelungen bezeichnet werden.
   
© Kreis-Chor-Verband Südliche RheinPfalz - alle Rechte vorbehalten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok